Die Schuldenkrise breitet sich aus

Handelsblatt vom 01.12.2010 / Finanzen und Börsen

Ulf Sommer Düsseldorf Monatelang entwickelten sich Deutschlands Finanzmärkte scheinbar unbeeindruckt von der Schuldenkrise in Europa. Aktien und Anleihen profitierten sogar zeitweise von der Schwäche in den Nachbarländern. Deutschland als Anlageziel drängte sich angesichts rasanter Wachstumsraten, stark steigender Firmengewinne, einer hohen Beschäftigungsquote und einer nicht ganz so hohen Staatsverschuldung geradezu auf. Doch mit dieser besten aller Welten scheint es vorbei zu sein. Das signalisieren am deutlichsten die deutschen Anleihemärkte. Die Renditen langlaufender staatlicher Schuldtitel stiegen seit Ende August von zwei auf 2,7 Prozent. Wenn sich die öffentliche Hand heute Geld leihen muss, um neue Schulden zu finanzieren oder alte abzulösen, d ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Die Schuldenkrise breitet sich aus
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen und Börsen
Datum: 01.12.2010
Wörter: 546
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING