BASF treibt Umbau der Chemie voran

Handelsblatt vom 01.12.2010 / Unternehmen und Märkte

Siegfried Hofmann Frankfurt Seit mehr als drei Jahren arbeitet BASF am Ausstieg aus dem Geschäft mit Styrolkunststoffen. Nun ist dem Ludwigshafener Chemiekonzern zumindest ein Teilerfolg gelungen: Mit dem britischen Petrochemie-Konzern Ineos vereinbarte BASF ein Gemeinschaftsunternehmen, in dem die beiden Konzerne ihre Styrolgeschäfte bündeln. Ineos will dazu die eigenen Styrolgeschäfte in die BASF-Tochter Styrolution einbringen, und eine Ausgleichszahlung in dreistelliger Millionenhöhe an BASF leisten. An dem Gemeinschaftsunternehmen wollen beide Konzerne jeweils 50 Prozent halten. Allerdings steht die gesamte Transaktion noch unter dem Vorbehalt, dass die Kartellbehörden zustimmen. Aus Styrol-Kunststoffen werden unter anderem Verpackungen sowie Gehäuse für Elektrogeräte hergestellt. Die BASF ist ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: BASF treibt Umbau der Chemie voran
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 01.12.2010
Wörter: 521
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING