Zitterpartie um Hapag geht zu Ende

Handelsblatt vom 18.11.2010 / Inside Meinung

TUI
Eberhard Krummheuer Eigentlich müssten sie in der Tui-Zentrale in Hannover die Sektkorken nur so knallen und in diversen Toasts die Hamburger Containerschiffs-Reederei Hapag-Lloyd hochleben lassen. Die Rückkehr der einstigen Tochter und derzeitigen Fast-50-Prozent-Beteiligung zum geschäftlichen Erfolg beendet für den Reiseriesen eine Zitterpartie. Eine Zeit ist damit vorbei, in der Tui in vollem Risiko stand und von einigen Analysten schon als potenzieller Pleitekandidat gehandelt wurde. Im vergangenen Jahr wurden kurzfristig Finanzspritzen in Milliardenhöhe aus Hannover notwendig, um Hapag-Lloyd am Leben zu halten. Unter dem Druck seines Großaktionärs, des streitbaren norwegischen Reeders John Fredriksen, hatte Tui-Chef Michael Frenzel seine Schifffahrtstochter 2008 zum ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Zitterpartie um Hapag geht zu Ende
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Inside Meinung
Datum: 18.11.2010
Wörter: 315
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING