Wall Street knickt ein und strebt im Hypothekenskandal Vergleich an

Handelsblatt vom 18.11.2010 / Finanzen und Börsen

Rolf Benders New York Der US-Bankenbranche ist im Hypothekenskandal der Kampfesmut abhandengekommen. Die Wall Street strebt nun in der Auseinandersetzung um möglicherweise illegale Zwangsversteigerungen von Häusern mit den Generalstaatsanwälten von 50 Bundesstaaten eine außergerichtliche Einigung an. "Es ist im Interesse aller, einen Vergleich zu schließen und die Sache hinter uns zu bringen", sagte Brian Moynihan, der Chef des größten US-Instituts Bank of America, zu Wochenbeginn auf einer Investorenkonferenz. Moynihan und andere hatten bei Bekanntwerden des Skandals vor einigen Wochen noch getönt, man werde nicht klein beigeben und jeden Fall einzeln durchfechten. Den Banken wird vorgeworfen, sie hätten Hauseigentümer unberechtigterweise aus ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Wall Street knickt ein und strebt im Hypothekenskandal Vergleich an
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen und Börsen
Datum: 18.11.2010
Wörter: 403
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING