Portugal: Nach Kassandrarufen spielt das Land jetzt auf Zeit

Handelsblatt vom 18.11.2010 / Thema

Vor wenigen Tagen noch warb Portugals sozialistische Regierung angesichts der prekären Wirtschafts- und Finanzlage des Landes für eine parteiübergreifende große Koalition. Nur so, sagte Außenminister Luis Amado, könne die "nötige politische Stabilität" gesichert werden. Andernfalls, so Amados düsteres Szenario, sei sogar ein Ausscheiden Portugals aus der Währungsunion nicht mehr auszuschließen. Jetzt aber spielt Portugal nicht mehr die "Untergangskarte" aus. Portugal werde keine Hilfe des EU-Rettungsfonds brauchen und sei nicht mit Irland zu vergleichen, versicherte Finanzminister Fernando Teixeira dos Santos beim Treffen der EU-Finanzminister in Brüssel. Trotz der gestiegenen Renditen auf portugiesische Staatsanleihen "können wir uns auch zu den gegenwärtigen Bedingungen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Portugal: Nach Kassandrarufen spielt das Land jetzt auf Zeit
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Thema
Datum: 18.11.2010
Wörter: 395
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING