Magna ist heiß auf Pininfarina

Handelsblatt vom 18.11.2010 / Unternehmen und Märkte

Katharina Kort, Stefan Menzel Mailand, Wien Der italienische Automobil-Designer Pininfarina steht vor einem Eigentümerwechsel. Bis zum Jahresende könnte das weltweit bekannte Unternehmen aus der Nähe von Turin vom kanadisch-österreichischen Zulieferkonzern Magna geschluckt werden. Konzernkreise bestätigten das grundsätzliche Interesse des großen Zulieferers. Offiziell wollte sich das Unternehmen nicht äußern. "Kein Kommentar", sagte gestern ein Magna-Sprecher dazu. Gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg ließ Dieter Althaus, Magnas Interessenvertreter in Deutschland und früherer Ministerpräsident von Thüringen, die Kaufbereitschaft des Zulieferkonzerns durchblicken. Pininfarina passe in die Wachstumsstrategie von Magna. Pininfarina steckt schon länger in wirtschaftlichen Schwierigkeiten. 2009 hat das Unternehmen bereits einen Verlust von 30 Mio. E ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Magna ist heiß auf Pininfarina
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 18.11.2010
Wörter: 589
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING