Griechenland: Ein Staat am Rande der Zahlungsunfähigkeit

Handelsblatt vom 18.11.2010 / Thema

In Athen brach gestern Hektik aus. Der Beschluss der EU-Finanzminister, die nächste Tranche der EU-Hilfskredite nicht wie geplant im Dezember, sondern erst im Januar auszuzahlen, traf Regierung und Bevölkerung ins Mark. Kommentatoren sahen das Land bereits am Abgrund stehen, am Abgrund der Zahlungsunfähigkeit. Denn Finanzminister Giorgos Papakonstantinou braucht das Geld schon im nächsten Monat, um Gehälter und Renten zahlen zu können. Gerät das Griechenland-Hilfspaket, sieben Monate nachdem es geschnürt wurde, bereits in Gefahr? Finanzminister Papakonstantinou versuchte, die Aufregung zu dämpfen. Die Verzögerung, so versicherte er, sei rein technischer Art. Weil die EU-Finanzminister im Dezember über die Freigabe entscheiden, das Prozedere ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Griechenland: Ein Staat am Rande der Zahlungsunfähigkeit
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Thema
Datum: 18.11.2010
Wörter: 341
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING