Geschäftsmodell gesucht

Handelsblatt vom 18.11.2010 / Finanzen und Börsen

Frank M. Drost Berlin Die Sanierung der BayernLB gerät im laufenden Quartal ins Stocken. Finanzchef Stefan Ermisch rechnet mit negativen Zahlen in den letzten drei Monaten des Jahres. Grund ist beispielsweise eine höhere Risikovorsorge bei der ungarischen Tochter MKB. Unterm Strich werde die Bank für 2010 zwar ein deutlich positives Vorsteuerergebnis ausweisen. Doch es wird unter dem Ergebnis von knapp 670 Mio. Euro liegen, das die Bank in den ersten neun Monaten erzielte. Dabei profitierte die Bank von einer deutlich geringeren Risikovorsorge. Die Aussicht auf nachhaltig schwarze Zahlen dürfte im Freistaat für ein deutlich vernehmbares Aufatmen sorgen. Schließlich häufte die ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Geschäftsmodell gesucht
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen und Börsen
Datum: 18.11.2010
Wörter: 625
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING