Gegen Krisen nicht immun

Handelsblatt vom 18.11.2010 / Leitartikel Meinung

BÖRSE
Knapp zwei Prozent trennen den Dax vom höchsten Stand seit zwei Jahren. Anders als die turbulenten Devisen- und Anleihemärkte konzentrieren sich die Aktionäre nicht auf Verschuldungskrisen und Staatsbankrotte, sondern auf boomende Firmengewinne. Auf Kurseinbußen, weil jetzt auch noch Furcht vor höheren Zinsen in China und damit Abschwungsängste die Märkte erfassen, reagieren Anleger sofort mit neuerlichen Käufen. Die Börse als Hort der Glückseligen? Vorsicht! Schon einmal reagierten die Börsen spät, dafür aber umso heftiger auf längst bekannte Probleme. Als die amerikanische Investmentbank Bear Stearns im Sommer 2007 den Kunden zweier ihrer Hedge-Fonds mitteilte, dass ihre Einlagen fast nichts mehr wert seien ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Gegen Krisen nicht immun
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Leitartikel Meinung
Datum: 18.11.2010
Wörter: 434
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING