Edmond de Rothschild drängt auf deutschen Markt

Handelsblatt vom 18.11.2010 / Finanzen und Börsen

Ingo Narat Frankfurt In der Krise haben sich viele große Finanzhäuser ruiniert. Ein Markenname blieb aber unbefleckt: Edmond de Rothschild. Eine Sparte der traditionsreichen Privatbankgruppe mit Zentralsitzen in Genf und Paris startet nun ihr Fondsgeschäft in Deutschland und Österreich. Der zuständige Leiter, Rupert Hengster, hat institutionelle Kunden im Visier. "In fünf Jahren wollen wir hier auf mindestens zwei bis drei Milliarden Euro Vermögen kommen", sagt er. Hengster ist ein Privatbanken-Mann. Er kommt von Oppenheim, dem Kölner Haus, das sich ruinierte und von der Deutschen Bank geschluckt wurde. Er war bei Oppenheim Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft. Daher kennt er seine potenziellen Investoren: " ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Edmond de Rothschild drängt auf deutschen Markt
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen und Börsen
Datum: 18.11.2010
Wörter: 393
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING