Pharmariesen schrumpfen

Handelsblatt vom 03.11.2010 / Unternehmen und Märkte

Siegfried Hofmann Frankfurt Das dritte Quartal 2010 markiert für die westlichen Pharmakonzerne einen Wendepunkt: Erstmals seit Jahrzehnten verbuchten die zehn führenden Hersteller im Kerngeschäft mit Markenarzneimitteln in der Summe einen Umsatzrückgang. Dies jedenfalls gilt, wenn man das organische Wachstum betrachtet, also Effekte aus den großen Übernahmen und Fusionen des vergangenen Jahres ausklammert. Insgesamt errechnet sich für die Führungsgruppe ein Umsatzminus auf Dollarbasis von etwa drei Prozent. Lediglich Novartis und Johnson & Johnson konnten im dritten Quartal nennenswerte Umsatzsteigerungen im Pharmabereich ausweisen. Für die ersten neun Monate sehen die Zahlen noch etwas günstiger aus, weil vor allem das erste Quartal etlichen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Pharmariesen schrumpfen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 03.11.2010
Wörter: 421
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING