China gefällt sich als Retter

Handelsblatt vom 03.11.2010 / Nachrichten des Tages

PEKING. Die chinesische Regierung treibt ihre Strategie voran, Staatsgeld in Papiere europäischer Krisenstaaten zu stecken. Zwei Tage vor der Abreise von Präsident Hu Jintao in Richtung Portugal verdichten sich in Peking Gerüchte, dass China in großem Stil in Staatsanleihen des südeuropäischen Landes einsteigen will. Schon als Spanien sich in Schwierigkeiten befand, hatte China zugegriffen und vorsorglich versprochen, auch Griechenland-Papiere zu kaufen, wenn diese wieder auf dem freien Markt erhältlich sein sollten. Das Reich der Mitte hat laufend Bedarf an Anlagemöglichkeiten für Milliardensummen, die monatlich im Außenhandel übrig bleiben. "Es ist hinreichend bekannt, dass wir über großzügige Währungsreserven verfügen", hatte Premier ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: China gefällt sich als Retter
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Nachrichten des Tages
Datum: 03.11.2010
Wörter: 429
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING