Alexander Falk meldet sich verspätet zum Haftantritt

Handelsblatt vom 02.11.2010 / Unternehmen und Märkte

HAMBURG. Der wegen versuchten Betrugs zu vier Jahren Gefängnis verurteilte Verlagserbe Alexander Falk hat verspätet seine Haft angetreten. Falk hätte sich bis Sonntagabend in einem Hamburger Gefängnis melden sollen, wie eine Sprecherin der Justizbehörde mitteilte. Er meldete sich aber erst am Montag in der Untersuchungshaftsanstalt, wie die Sprecherin hinzufügte. Eigentlich hätte Falk in die Justizvollzugsanstalt Hamburg-Billwerder kommen sollen. Das Untersuchungsgefängnis kennt Falk aber bereits: Hier saß er 22 Monate in Untersuchungshaft. Das Landgericht Hamburg hatte Falk 2008 wegen versuchten Betrugs zu vier Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Als Verwaltungsratsvorsitzender habe er den Wert seiner Internetfirma Ision durch Scheinrechnungen manipuliert, um einen höheren ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Alexander Falk meldet sich verspätet zum Haftantritt
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 02.11.2010
Wörter: 305
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING