Aldi & Co profitieren vom Steueraufschlag

Handelsblatt vom 02.11.2010 / Unternehmen und Märkte

Mark Christian Schneider Hamburg Die Pläne der Bundesregierung für eine höhere Tabaksteuer im kommenden Jahr bereiten der Zigarettenindustrie zusätzliche Schwierigkeiten im Wettbewerb mit Handelsmarken. Bereits von den jüngsten Preisanstiegen haben vor allem No-Name-Marken der Handelsketten profitiert. "Seit alle Industriemarken deutlich über vier Euro pro Packung liegen, zieht die Nachfrage nach Handelsmarken wieder an", sagte Ad Schenk, Deutschland-Chef von British American Tobacco (BAT), dem Handelsblatt. Die Eigenmarken von Aldi & Co. legen trotz der niedrigpreisigeren Angebote der Zigarettenkonzerne - sogenannten Value-for-money-Marken wie Pall Mall von BAT und JPS von Imperial Tobacco - erstmals seit fünf Jahren zu und machen 12,3 ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Aldi & Co profitieren vom Steueraufschlag
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 02.11.2010
Wörter: 598
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING