Koalition kippt Elterngeld für Spitzenverdiener

Handelsblatt vom 27.10.2010 / Wirtschaft und Politik

Sven Afhüppe, Thomas Sigmund Berlin Die Haushaltsexperten von Union und FDP haben in mehrstündigen Sitzungen weitere Änderungen am milliardenschweren Sparpaket der Bundesregierung vorgenommen. Zusammen mit der bereits am Wochenende beschlossenen Verschonung der energieintensiven Industrie summieren sich die Mindereinnahmen durch diese Nachbesserungen auf mehrere Hundert Mio. Euro. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), der stets für die Einhaltung des Sparvolumens gekämpft hatte, wirbt nun dafür, dass die neuen Löcher in den Schlussberatungen zum Bundeshaushalt geschlossen werden. Kostspielige Änderungen haben die Koalitionsfraktionen vor allem beim Elterngeld durchgesetzt. So sollen zwar Bürger, die die Reichensteuer zahlen und mithin als Alleinstehende 250000 Euro bzw. als Verheiratete ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Koalition kippt Elterngeld für Spitzenverdiener
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 27.10.2010
Wörter: 473
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING