Chinas Autobauer BYD kann Absatzversprechen nicht halten

Handelsblatt vom 27.10.2010 / Unternehmen und Märkte

Finn Mayer-Kuckuk Peking Der Absatz des chinesischen Autoherstellers BYD ist im dritten Quartal entgegen eigenen Prognosen gesunken. Auch der Neunmonatsgewinn ging nach Angaben des Unternehmens kräftig zurück. BYD gilt als Star unter den chinesischen Autoherstellern und ist Partner von Daimler und Volkswagen. Die schlechten Nachrichten kommen zur Unzeit: BYD hat nicht wie geplant den Markteinstieg mit Elektrofahrzeugen in den USA in diesem Jahr geschafft. Außerdem ist es in der westchinesischen Stadt Xian in einen Rechtsstreit um den illegalen Erwerb von Bauland für eine Fabrik verwickelt. BYD hatte für 2010 rund 800 000 verkaufte Autos in Aussicht gestellt. Absehbar ist, dass ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Chinas Autobauer BYD kann Absatzversprechen nicht halten
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 27.10.2010
Wörter: 323
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING