3.8 Privatbanken setzen auf Reiche in Asien | Handelsblatt
 

Privatbanken setzen auf Reiche in Asien

Handelsblatt vom 08.10.2010 / Finanzen und Börsen

Torsten Riecke Zürich Die Finanzkrise hat der wachsenden Wohlstand der Nationen nicht gebremst. Das ist das Ergebnis des ersten "Global Wealth Reports", in dem die Schweizer Großbank Credit Suisse den Reichtum der Nationen untersucht. Demnach haben die Turbulenzen seit der Lehman-Pleite im Herbst 2008 zwar eine Wohlstandsdelle erzeugt, dennoch ist das Nettovermögen pro Erwachsenen in den vergangenen zehn Jahren um 43 Prozent auf umgerechnet 43800 Dollar gestiegen. Selbst wenn man den Wechselkurseffekt herausrechnet, sind die Menschen weltweit heute immer noch um ein Viertel reicher. Den Wohlstand aller Nationen beziffern die Schweizer Ökonomen auf rund 200 Billionen Dollar. An der ungleichen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Privatbanken setzen auf Reiche in Asien
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen und Börsen
Datum: 08.10.2010
Wörter: 367
Preis: 3,99 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING