Die Schwellenländer führen Regie

Handelsblatt vom 08.10.2010 / Finanzen und Börsen

Udo Rettberg Interlaken Derivate stehen in den Industrieländern am Pranger: Sie sollen die Keimzelle der größten Finanzkrise seit mehr als 80 Jahren gewesen sein. Von New York über London bis hin nach Frankfurt hat das Image dieser Finanzprodukte stark gelitten. Völlig anders stellt sich die Lage in den Schwellenländern dar, wo seit Jahren immer mehr Derivatebörsen entstehen. Dieser Boom kommt nicht von ungefähr; denn in den Emerging Markets hat man die Vorteile erkannt, die Derivate bei einem sinnvollen und verantwortungsvollen Umgang bieten. Ein erhebliches Plus für die Emerging Markets ist darin zu sehen, dass man die Derivate-Idee dort vor allem ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Die Schwellenländer führen Regie
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen und Börsen
Datum: 08.10.2010
Wörter: 708
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING