Der Kampf gegen die Kasino-Kapitalisten

Handelsblatt vom 08.10.2010 / Finanzen und Börsen

Udo Rettberg Frankfurt An Derivaten scheiden sich die Geister von Finanzexperten und Politikern in aller Welt. Einige dieser synthetischen Finanzinstrumente gelten als Auslöser der jüngsten Finanzkrise. Mit einer strengeren Regulierung will die Politik einen Zusammenbruch des Finanzsystems verhindern. Aus dem Mangel an Verständnis über die Funktionsweise dieser vielfältigen Märkte droht jedoch eine Überregulierung. Davon könnten auch jene Teilbereiche betroffen sein, die nicht nur mit der Krise nichts zu tun hatten, sondern die sich als Stabilisatoren des Welt-Finanzsystems erwiesen haben - nämlich die seit mehr als 160 Jahren existierenden Derivatebörsen. Kein neues Regelwerk in Sicht. Auch zwei Jahre nach dem Ausbruch ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Der Kampf gegen die Kasino-Kapitalisten
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen und Börsen
Datum: 08.10.2010
Wörter: 830
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING