Börsen tun sich schwer mit Termingeschäften auf Wasser

Handelsblatt vom 08.10.2010 / Finanzen und Börsen

Udo Rettberg Interlaken Kapitalanlagen zur Rettung oder "Renovierung" der angeschlagenen Ökosysteme gewinnen an Bedeutung. Das Interesse der Finanzwelt gilt dabei immer stärker dem Wasser. Treibende Kräfte für die wachsende Nachfrage sind das beschleunigte Bevölkerungswachstum und der Anstieg des Lebensstandards in einstmals ärmeren bevölkerungsreichen Ländern der Welt wie China und Indien. Hinzu kommt, dass der Klimawandel den globalen Wasserhaushalt immer stärker unter Druck setzt. Das Problem: Weltweit steht zwar Wasser in großer Menge zur Verfügung, doch der Mensch kann davon nur einen winzigen Teil als Trinkwasser nutzen. "Wasser entwickelt sich daher zum kostbaren Gut, das innovativen Unternehmen margenträchtige Geschäftsfelder eröffnet", sagt ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Börsen tun sich schwer mit Termingeschäften auf Wasser
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen und Börsen
Datum: 08.10.2010
Wörter: 644
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING