Barroso bleibt beim Schutz der Sparer hart

Handelsblatt vom 08.10.2010 / Finanzen und Börsen

Der deutsche Widerstand gegen neue Schutzbestimmungen der EU für Spareinlagen sorgt in Brüssel für Unruhe. Nach dem Bundesrat hat gestern auch der Bundestag beschlossen, gegen die EU-Einlagensicherung vorzugehen. EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso nehme den Einspruch des deutschen Parlaments sehr ernst, hieß es in Brüssel. Die Kommission werde genau prüfen, ob hier tatsächlich ein Verstoß gegen das Subsidiaritätsprinzip vorliege. Das Subsidiaritätsprinzip besagt, dass Brüssel sich nicht unrechtmäßig in nationale Zuständigkeiten einmischen darf. Genau dies geschehe mit der neuen EU-Einlagensicherung, meinen Bundestag und Bundesrat. Sie wollen erreichen, dass die Institutshaftung von Sparkassen und Volksbanken erhalten bleibt - einen zusätzlichen Sparerschutz hält das ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Barroso bleibt beim Schutz der Sparer hart
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen und Börsen
Datum: 08.10.2010
Wörter: 629
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING