Karstadt kann die Insolvenz endgültig beenden

Handelsblatt vom 01.10.2010 / Unternehmen und Märkte

DÜSSELDORF. Für Nicolas Berggruen hat sich das Zittern gelohnt. Pünktlich zum heutigen 1. Oktober kann der deutsch-amerikanische Milliardär den Warenhauskonzern Karstadt übernehmen und das Unternehmen damit aus der Insolvenz führen. Buchstäblich in letzter Minute machte dazu gestern Abend der letzte Gläubiger den Weg frei. Das Essener Amtsgericht entließ Karstadt daraufhin aus dem 13-monatigen Insolvenzverfahren. Zwar hatten die Vermieter dem Investor bereits vor einem Monat - nach zähem Ringen - den Weg für die Übernahme geebnet. Diese geriet dennoch in den vergangenen Tagen noch einmal in Gefahr: Zwei Gläubiger verweigerten dem Verkauf nachträglich ihre Zustimmung. Einer von ihnen, der Dekoartikel-Hersteller Gilde ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Karstadt kann die Insolvenz endgültig beenden
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 01.10.2010
Wörter: 294
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING