Irlands Notenbank macht Mut

Handelsblatt vom 01.10.2010 / Finanzen und Börsen

Michael Maisch, Andrea Cünnen London, Frankfurt Beinahe genau zwei Jahre ist es her, dass Irland seine Banken als erster Staat überhaupt mit einer umfassenden Garantie vor dem Kollaps retten musste. Aber erst seit gestern ist klar, wie viel die Finanzkrise die Steuerzahler der Insel wirklich kosten wird. Auf bis zu 50 Mrd. Euro könnte sich die Rechnung am Ende belaufen. Das sind mehr als 30 Prozent der Wirtschaftsleistung des Landes. In der Folge wird sich das Defizit im irischen Staatshaushalt in diesem Jahr auf 32 Prozent mehr als verdoppeln. Der irische Notenbankchef Patrick Honohan sprach von einer kolossalen, aber verkraftbaren ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Irlands Notenbank macht Mut
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen und Börsen
Datum: 01.10.2010
Wörter: 750
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING