GE geht in Deutschland einkaufen

Handelsblatt vom 01.10.2010 / Unternehmen und Märkte

Joachim Hofer München Sparen war gestern, der Siemens-Konkurrent General Electric (GE) bereitet die nächste Offensive vor: Bis zu 30 Mrd. Dollar wollen die Amerikaner in den kommenden drei Jahren für Akquisitionen ausgeben. Die Chancen stehen gut, dass ein Teil davon in die Bundesrepublik fließt. "Deutschland ist für uns ein Wachstumsmarkt, hier wollen wir aus eigener Kraft zulegen, aber auch durch Übernahmen", sagte GE-Deutschland-Chef Georg Knoth dem Handelsblatt. Schon in den vergangenen Jahren hat GE in Deutschland kräftig zugekauft, insbesondere in der Finanzsparte. Zuletzt haben die Amerikaner im Sommer das deutsche Factoringgeschäft der Royal Bank of Scotland übernommen. Wegen der Wirtschaftsflaute ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: GE geht in Deutschland einkaufen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 01.10.2010
Wörter: 1016
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING