Telekom gerät erneut unter Verdacht

Handelsblatt vom 16.09.2010 / Unternehmen und Märkte

Sandra Louven Düsseldorf Bei der Deutschen Telekom finden die Skandale kein Ende. Nach dem Spitzelskandal um ausspionierte Telefonate und dem Klau von 18 Mio. Kundendaten erschüttert den Konzern nun ein Schmiergeldskandal auf dem Balkan. Das Besondere daran: Konzernchef René Obermann gehört selbst zu den Beschuldigten. Die deutsche Staatsanwaltschaft hat deshalb am 31. August seine Privatwohnung und sein Büro durchsucht. "Wir haben einen Sachverhalt geprüft, der einen Anfangsverdacht begründet", sagt Oberstaatsanwalt Friedrich Apostel. Dem müsse seine Behörde nachgehen. "Wir werden sehen, ob sich der Verdacht bestätigt oder schnell erledigt." Die Behörde ermittelt gegen acht Beschuldigte, darunter ein externer Berater und sieben ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Telekom gerät erneut unter Verdacht
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 16.09.2010
Wörter: 676
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING