Neuer Streit um Entschädigung bei Phoenix

Handelsblatt vom 09.09.2010 / Finanzen und Börsen

Frank M. Drost Berlin Die Bundesregierung wittert bei der Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen (EdW) wieder Ungemach. Das Bundesfinanzministerium geht davon aus, dass sich die rund 700 EdW-Mitglieder gegen die geplante Erhebung von Sonderzahlungen für die Entschädigung der rund 30000 Kunden der pleitegegangenen Phoenix Kapitaldienste wehren werden. "Rechtsmittel von Mitgliedsinstituten wurden bereits angekündigt", heißt es in einem Schreiben des BMF an den FDP-Abgeordneten Frank Schäffler. Der Streit um die Entschädigung der Phoenix-Kunden erreicht damit eine neue Etappe. Die Jahresbeiträge der EdW-Mitglieder reichen nicht aus, um den auf rund 200 Mio. Euro taxierten Schaden zu begleichen. Nach Angaben des BMF wurden für 2009 ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Neuer Streit um Entschädigung bei Phoenix
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen und Börsen
Datum: 09.09.2010
Wörter: 207
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING