National Bank of Greece geht an den Kapitalmarkt

Handelsblatt vom 09.09.2010 / Finanzen und Börsen

Gerd Höhler Athen Griechenlands größtes Kreditinstitut, die National Bank of Greece (NBG), will sich mit einer massiven Kapitalerhöhung für die erwartete Konsolidierung des griechischen Bankensektors rüsten und die Kasse für mögliche Akquisitionen füllen. Bis Ende Oktober sollen 2,8 Mrd. Euro aufgenommen werden, teilte das Institut mit. Der Betrag entspricht rund 45 Prozent der aktuellen Marktkapitalisierung. NBG-Chef Apostolos Tamvakakis sprach von einem "Meilenstein für die National Bank of Greece" und erklärte: "Mit diesem Schritt wappnen wir uns für jede Eventualität möglicher ungünstiger Entwicklungen in der Realwirtschaft und vervielfachen zugleich unsere strategischen Optionen." Konkrete Akquisitionspläne gebe es aber noch nicht, s ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: National Bank of Greece geht an den Kapitalmarkt
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen und Börsen
Datum: 09.09.2010
Wörter: 412
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING