Finanzbranche droht weltweit ein massiver Stellenabbau

Handelsblatt vom 09.09.2010 / Finanzen und Börsen

Rolf Benders New York Die großen Finanzzentren weltweit müssen sich offensichtlich auf eine deutliche Schrumpfung des Bankensektors einstellen. Bis zu zehn Prozent der aktuellen Stellen, also rund 80000 Jobs, seien in den nächsten 18 Monaten in Gefahr, schrieb die unabhängige Finanzanalystin Meredith Whitney in einer gestern öffentlich gewordenen Studie. Grund seien die strukturellen Veränderungen der Branche durch die Finanzkrise sowie härtere gesetzliche Auflagen, so die Expertin, die die Finanzkrise 2008 als eine der wenigen Analysten frühzeitig vorhergesagt hatte. Banker weltweit haben in den vergangenen gut zwei Jahren ein Wechselbad der Gefühle erlebt. In der Finanzkrise wurden nach Bloomberg-Daten 330000 Stellen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Finanzbranche droht weltweit ein massiver Stellenabbau
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen und Börsen
Datum: 09.09.2010
Wörter: 400
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING