Barroso soll sparen statt investieren

Handelsblatt vom 09.09.2010 / Wirtschaft und Politik

BERLIN/PARIS/LONDON/MAILAND. Als großes EU-Land unterstützt einzig Italien den Wunsch von EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso, der EU mehr finanzielle Eigenständigkeit zu geben. Aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien kamen gestern harsche Absagen. Die Kommission solle nicht ständig Vorschläge machen, die aus Sicht der Mitgliedstaaten "weltfremd" seien, sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zu Barrosos Plan, EU-Anleihen aufzulegen, um mit ihnen große Infrastrukturprojekte zu finanzieren. Die EU könne gemeinsam mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) "Projektanleihen" auflegen, hatte Barroso am Dienstag gefordert und zugleich indirekt kritisiert, dass Deutschland vor kurzem Vorschläge aus der Kommission zueigenen Steuereinnahmen der Gemeinschaft kategorisch zurückgewiesen hatte. Auch bei dieser Absage ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Barroso soll sparen statt investieren
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 09.09.2010
Wörter: 448
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING