Autoherstellern kommt starker Yen zugute

Handelsblatt vom 09.09.2010 / Unternehmen und Märkte

Jan Keuchel Tokio Deutsche Autohersteller nutzen offenbar die Stärke der japanischen Währung, um in Japan durch Preissenkungen weitere Marktanteile zu erobern. Nach einem Bericht der Zeitung "Yomiuri" senkt BMW etwa den Preis von vier Modellen des Mini um 100 000 Yen (rund 935 Euro), BMW-Modelle werden um 200 000 Yen billiger abgegeben. Wie die japanische Vereinigung der Automobilimporteure mitteilte, ging im August der Verkauf importierter Autos um 75 Prozent nach oben. Der Yen, der gestern ein 15-Jahreshoch gegenüber dem Dollar erreichte und die stärkste Währung gegenüber dem Euro war, macht ausländische Pkw für Japaner seit Monaten deutlich bezahlbarer. Zudem wachsen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Autoherstellern kommt starker Yen zugute
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 09.09.2010
Wörter: 267
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING