3.8 "Das Ende des amerikanischen Finanzimperiums&... | Handelsblatt
 

"Das Ende des amerikanischen Finanzimperiums"

Handelsblatt vom 09.09.2010 / Wirtschaft und Politik

NEUE WELTWIRTSCHAFTSORDNUNG
Dirk Heilmann Bergisch Gladbach Der weißhaarige, schlanke Mann hat vollendete Manieren, spricht mit sanfter Stimme perfektes Englisch - und analysiert im nüchternen Ton des Wissenschaftlers den Niedergang des Westens. "Es gab drei entscheidende Momente in der Nachkriegsgeschichte: 1956 brachte die Suez-Krise das Ende des britischen Empires, 1989 der Fall der Berliner Mauer das Ende der Sowjetunion und 2008 die Finanzkrise das Ende des amerikanischen Finanzimperiums", doziert Nasser Saidi. Er hat in den USA und England studiert, war Wirtschaftsminister im Libanon und ist jetzt Chefökonom der Behörde, die das Finanzzentrum Dubais steuert, und Berater des Internationalen Währungsfonds (IWF). "Die USA haben ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: "Das Ende des amerikanischen Finanzimperiums"
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 09.09.2010
Wörter: 391
Preis: 3,99 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING