Der (vor)eilige Minister und seine gebeutelte Bundeswehr

Handelsblatt vom 06.09.2010 / Meinung

CHEFETAGE
Vor genau einer Woche habe ich an dieser Stelle bedauert, dass die bisherige Debatte über eine Reform der Bundeswehr am Kern der Probleme vorbeigeht. Nach meinem Kommentar hat sich die ganze Diskussion durch zwei Beiträge, die beide exklusiv im Handelsblatt erschienen sind, endlich in die richtige Richtung gedreht. Beide Artikel lassen allerdings den zuständigen Minister, Karl-Theodor zu Guttenberg, nicht gut aussehen. Der deutsche Nato-General Egon Ramms betonte in seinem Handelsblatt-Interview die schlichte Notwendigkeit, alle Veränderungen in der Bundeswehr an den langfristigen strategischen Planungen des Verteidigungsbündnisses auszurichten. Deutschland werde als "Bündnisland" sicherlich keine eigenen Kriege mehr führen und müsse seine Vorstellungen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Der (vor)eilige Minister und seine gebeutelte Bundeswehr
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Meinung
Datum: 06.09.2010
Wörter: 383
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING