Nepal: Reichere Ernten mit deutscher Hilfe

Handelsblatt vom 18.08.2010 / Wirtschaft und Politik

Frank Specht Sulichour Zwischen ständig drohendem Hunger und einem einigermaßen erklecklichen Leben liegen 31 Kilometer. So lang ist die Straße, die nur mit Muskelkraft in Nepals schroffe Mittelgebirgslandschaft getrieben wurde und das Provinzstädtchen Sulichour mit dem Dorf Phuliban verbindet. Niemand hat die Steine gezählt, die aufgehäuft wurden, um steile Hänge zu sichern, niemand die Schlammlawinen, die Teile der Piste immer wieder wegspülen. Ohne Geländewagen kommt man hier nur schwer durch - und doch ist die Straße eine der Lebensadern im bettelarmen Distrikt Rolpa, 400 Kilometer westlich der Hauptstadt Kathmandu. Während des Bürgerkriegs von 1996 bis 2006 hatten die Maoisten hier ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Nepal: Reichere Ernten mit deutscher Hilfe
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 18.08.2010
Wörter: 742
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING