Großmanns leere Drohung

Handelsblatt vom 18.08.2010 / Inside Meinung

INSIDE RWE
Markus Hennes Der Zorn Jürgen Großmanns auf die Bundesregierung ist verständlich. Die geplante Steuer auf Kernbrennstoffe wird die Ertragskraft der Energieversorger empfindlich schmälern. Der Chef des Essener RWE-Konzerns beziffert die jährlichen Belastungen für sein Unternehmen auf eine Milliarde Euro. Ein klarer Nachteil gegenüber den Wettbewerbern im übrigen Europa, wo es eine solche Zwangsabgabe nicht gibt. In einer Trotzreaktion hat Großmann die bisherige Dividendenpolitik von RWE infrage gestellt: Wegen der geplanten Brennelementesteuer und der nicht entschiedenen Verlängerung der Laufzeiten der Kernkraftwerke müsse der Konzern die mittelfristigen Gewinnziele überprüfen. Dabei hatte Großmann seinen Aktionären erst im Februar versprochen, dass RWE bis einschließlich ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Großmanns leere Drohung
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Inside Meinung
Datum: 18.08.2010
Wörter: 291
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING