GM ruft in den USA mehr als 240 000 Autos zurück

Handelsblatt vom 18.08.2010 / Unternehmen und Märkte

DETROIT. Der US-Autobauer General Motors ruft auf seinem Heimatmarkt Nordamerika mehr als 240 000 Fahrzeuge wegen möglicher Probleme mit den Sicherheitsgurten zurück. Bei den betroffenen Fahrzeugen der Modelljahre 2009/2010 handele es sich um sportliche Geländewagen der Typen Chevy Traverse, Buick Enclave, GMC Acadia und Saturn Outlook, teilte GM mit. Die möglichen Schäden an Sicherheitsgurten der hinteren Sitze seien bei Garantiefällen aufgefallen. In der Mehrheit der Fälle handele es sich um oberflächliche Schäden. Es seien keine Fälle bekannt, in denen die Sicherheitsgurte bei Unfällen versagt hätten, betonte GM. Die meisten der betroffenen Fahrzeugmodelle wurden den Angaben zufolge in den USA ausgeliefert. E ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: GM ruft in den USA mehr als 240 000 Autos zurück
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 18.08.2010
Wörter: 201
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING