China wendet sich von seinem einstigen Schatz ab

Handelsblatt vom 18.08.2010 / Finanzen und Börsen

Finn Mayer-Kuckuk Peking Der chinesische Staat verringert seine Dollar-Bestände zugunsten anderer Währungen. Dazu gehört auch der Euro. Aus aktuellen Daten des US-Finanzministeriums geht hervor, dass Peking seine Geldanlagen in amerikanische Staatsanleihen im Juni um 24 Mrd. Dollar verringert hat. "Als verantwortungsvoller Langzeitinvestor stehen wir zu dem Prinzip, unser Portfolio zu diversifizieren", sagte Chinas Premier Wen Jiabao vor wenigen Wochen nach einem Gespräch mit der deutschen Bundeskanzlerin. Mit der Verlagerung des Anlageschwerpunkts stärkt China auch die Rolle des Euros als Reservewährung: "Der europäische Markt wird weiterhin einer der Schlüsselmärkte für uns sein", so Wen. China ist größter Gläubiger der USA China ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: China wendet sich von seinem einstigen Schatz ab
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen und Börsen
Datum: 18.08.2010
Wörter: 642
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING