Anleger ignorieren die schwachen Konjunkturprognosen

Handelsblatt vom 18.08.2010 / Finanzen und Börsen

Udo Rettberg Frankfurt Aktien sind wieder gefragt. Die weltweit in hohem Maße verfügbare Liquidität fließt ungeachtet skeptischer Konjunkturprognosen weiter in diese Anlageklasse. Ein Grund hierfür liegt in fehlenden Investment-Alternativen. Am Dienstag zogen die Kurse in Europa auf breiter Front an. Der Dax schloss 1,6 Prozent im Plus bei 6206 Zählern, der Euro-Stoxx-50 notierte rund 1,5 Prozent höher. Dass Börsenprofis die wirtschaftlichen Aussichten gemäß einer ZEW-Umfrage skeptisch sehen, versetzte dem Markt nur kurzzeitig einen Dämpfer. Als Kurstreiber erwies sich der positive Verlauf einer Auktion irischer Staatsanleihen. Fachleute registrierten eine überraschend rege Nachfrage nach den Staatspapieren des hoch verschuldeten Landes. A ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Anleger ignorieren die schwachen Konjunkturprognosen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen und Börsen
Datum: 18.08.2010
Wörter: 478
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING