Zuversicht von K+S reicht den Investoren nicht

Handelsblatt vom 13.08.2010 / Unternehmen und Märkte

Siegfried Hofmann Frankfurt Steigende Agrarpreise und eine wachsende Nachfrage nach Düngern stimmen den Rohstoffkonzern K+S optimistisch. Der führende deutsche Produzent von Mineraldüngern und Salzen hat seine Umsatzerwartung für das Gesamtjahr gestern leicht auf 4,6 bis fünf Mrd. Euro angehoben und erstmals eine konkrete Ergebnisprognose vorgelegt. Gegenüber dem Krisenjahr 2009 soll sich der Betriebsgewinn (Ebit vor Währungssicherungsgeschäften) von 238 Mio. Euro auf 550 bis 600 Mio. Euro erholen. Investoren und Analysten war das gestern aber nicht genug. Sie hatten größere Zuversicht vom K+S-Management erwartet, nachdem in den vergangenen Tagen einige andere Düngerproduzenten wie Potash Corporation oder Mosaic ihre Prognosen ebenfalls ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Zuversicht von K+S reicht den Investoren nicht
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 13.08.2010
Wörter: 521
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING