Wilde Tiere für mondäne Sammler

Handelsblatt vom 13.08.2010 / Kunstmarkt

Olga Grimm-Weissert Paris Ob man sie nun als originellen Gag betrachtet oder als Kunstwerk. Das kann denen egal sein, die mit den Objekten des französischen Ehepaars François-Xavier Lalanne (1927-2008) und Claude Lalanne (geb. 1925) Geld verdienen. In jedem Fall werden sie teuer bezahlt und bisweilen belächelt. Doch seit der Auktion von Yves Saint Laurent und Pierre Bergé im Februar 2009 steigen ihre Preise bis auf das Zehnfache an. Objektiv gesehen ist die "Bar YSL", die François-Xavier Lalanne dem Modezaren 1965 lieferte, eines der geschmackvollsten Werke des Künstlers. Sie erzielte am 24. Februar 2009 bei Christie′s 2,8 Mio. Euro und ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Wilde Tiere für mondäne Sammler
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Kunstmarkt
Datum: 13.08.2010
Wörter: 769
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING