Warum das Lächeln der Anbieter von Smartphones bald gefriert

Handelsblatt vom 13.08.2010 / Unternehmen und Märkte

Axel Postinett Düsseldorf Der Tag begann für Martin T. mit einem guten Kaffee und einer schlechten Nachricht. Wir bedauern sehr, schreibt die Deutsche Telekom per Sms, aber man könne nicht einmal ungefähr sagen, wann sein iPhone 4 ausgeliefert werde. Seit zwei Monaten wartet der Apple-Fan nun. Für Carolina Milanesi, Analystin bei Gartner, kein Einzelfall: Mit 8,74 Mio. verkauften iPhones im zweiten Quartal melden die Marktforscher sogar rund 200 000 mehr als Apple selbst. "Aber das bedeutet, dass die Händler die Läger um über 200 000 Stück abgebaut haben." Es müssen demnach billigere, margenschwache 3GS-Geräte gewesen sein - für ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Warum das Lächeln der Anbieter von Smartphones bald gefriert
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 13.08.2010
Wörter: 510
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING