Teure Billiglöhne

Handelsblatt vom 13.08.2010 / Meinung

ARBEITSMARKT
Wenn der Steuerzahler anstelle des Unternehmers für einen Teil der Löhne aufkommen muss, ist auf den ersten Blick etwas nicht in Ordnung. Nimmt man dann noch die erschreckende Summe von 50 Milliarden Euro, die seit der Einführung von Hartz IV als ergänzende staatliche Unterstützung an die sogenannten Aufstocker im Niedriglohnbereich geflossen sind, lässt die politische Empörung nicht lange auf sich warten. Von der "Mitnahmementalität" der Arbeitgeber ist dann ebenso schnell die Rede wie von der Forderung, jetzt doch endlich den staatlichen Mindestlohn einzuführen. Mindestlohn - das klingt auf den ersten Blick verlockend. Warum soll schließlich der Steuerzahler die Dumpinglöhne der ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Teure Billiglöhne
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Meinung
Datum: 13.08.2010
Wörter: 412
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING