Protest gegen Google-Pläne wächst

Handelsblatt vom 13.08.2010 / Wirtschaft und Politik

Daniel Delhaes Berlin Die Datenschützer aus Bund und Ländern wollen Google dazu bewegen, beim neuen Straßenansichtsdienst "Street View" umfangreichere Widerspruchsrechte zuzulassen, als bis jetzt von Google eingeräumt. "Wir warten ab, ob Google noch auf unsere Forderung eingeht und die Widerspruchsfrist vorerst aussetzt", sagte der zuständige Datenschutzbeauftragte, Johannes Caspar, dem Handelsblatt. Unterdessen wächst in der Regierung die Bereitschaft, klare gesetzliche Regeln für die Präsentation von Privathäusern im Netz zu schaffen. Google wird noch in diesem Jahr seinen Dienst mit 360-Grad-Straßenansichten der zwanzig größten Städte Deutschlands anbieten. Menschen und Autokennzeichen werden unkenntlich gemacht. Vorab können Mieter und Eigentümer- bis zum 15. September ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Protest gegen Google-Pläne wächst
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 13.08.2010
Wörter: 682
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING