Geschäftsmodell Schwarzsehen

Handelsblatt vom 13.08.2010 / Freitag

Kassandra, der schönen Seherin aus der griechischen Sagenwelt, wurden ihre übersinnlichen Fähigkeiten zum Verhängnis. Zunächst schlugen ihre Landsleute in Troja Kassandras Warnungen vor der List der Griechen in den Wind. Das hölzerne Pferd, das die Griechen ihnen vor die Stadtmauern gestellt hatten, hielten sie für ein Geschenk und zogen es freudig in ihre Stadt. Als sie schließlich nachts schliefen, entstiegen dem Pferd griechische Soldaten, die ihren Kameraden das Stadttor öffneten und so den Untergang Trojas einleiteten. Nach ihrem Sieg haben die Griechen Kassandra schließlich geschändet. New Yorks zeitgenössischer Kassandra Meredith Whitney ist ein solches Schicksal erspart geblieben. Sie hat an ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Geschäftsmodell Schwarzsehen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Freitag
Datum: 13.08.2010
Wörter: 3047
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING