Für die Industrie steigen die Stromsteuern drastisch

Handelsblatt vom 13.08.2010 / Wirtschaft und Politik

Klaus Stratmann Berlin Das produzierende Gewerbe muss auf einen großen Teil seiner Stromsteuervergünstigungen verzichten. Betroffen sind große Stromverbraucher aus der Industrie, aber auch mittelständische Betriebe. Das geht aus dem jüngsten Gesetzentwurf des Finanzministeriums zum Abbau von Stromsteuerprivilegien hervor. Betroffene Branchen sprachen von einem "Frontalangriff auf den Mittelstand". Der Gesetzentwurf wurde gestern den Verbänden zugeschickt und befindet sich parallel dazu in der Ressortabstimmung. Er sieht vor, den Sockelbetrag, ab dem Energiesteuervergünstigungen greifen, von 512 Euro auf 5 000 Euro zu erhöhen. Da viele Unternehmen diese Stromsteuerlast nicht erreichen, entfällt für sie jede Vergünstigung. Außerdem wird der Spitzensteuerausgleich, von dem besonders energieintensive ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Für die Industrie steigen die Stromsteuern drastisch
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 13.08.2010
Wörter: 484
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING