Der Westen leuchtet

Handelsblatt vom 13.08.2010 / Kunstmarkt

Christiane Fricke Bonn Seit dem Mauerfall gibt Berlin für die bildende Kunst den Ton an. Die Künstler wollen an die Spree, die Galerien ziehen scharenweise hinterher, Messen profilieren sich und Sammlermuseen entstehen. Doch das ist nur die halbe Geschichte. Im Rheinland nämlich steht die Wiege des Kunstbetriebs wie wir ihn heute kennen. Nirgendwo waren die Bedingungen in Deutschland günstiger, nirgendwo lieferten die Verflechtungen zwischen Künstlern, Sammlern, Galerien, Museen und Kunsthochschulen der Gegenwartskunst so nachhaltige Anstöße. Das behauptet Stephan Berg, Intendant des Kunstmuseums in Bonn, so trotzig wie selbstbewusst. Bonn fährt die Großen des deutschen Kunstbetriebs auf: allen voran Gerhard Richter, S ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Der Westen leuchtet
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Kunstmarkt
Datum: 13.08.2010
Wörter: 840
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING