Borletti gibt Ringen um Karstadt nicht auf

Handelsblatt vom 13.08.2010 / Unternehmen und Märkte

Christine Weissenborn Düsseldorf Der italienische Warenhausbetreiber Maurizio Borletti ist bekannt für seine Überredungskünste und dafür, niemals locker zu lassen. Im Ringen um die insolvente Warenhauskette Karstadt führt er das derzeit eindrucksvoll vor. Am Donnerstag ließ er für den Fall verbreiten, dass statt des Milliardärs Nicolas Berggruen doch er bei Karstadt zum Zuge käme: "Wir haben uns mit den Eigentümern von Highstreet auf die künftigen Konditionen des Generalmietvertrags geeinigt." Seine Chancen stehen dabei besser, als zuletzt angenommen. Denn Borletti hat mächtige Fürsprecher. Der Vermieter Highstreet will den Italiener gerne im Rennen um Karstadt halten. Ein Highstreet-Sprecher sagte: "Das Angebot Borlettis ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Borletti gibt Ringen um Karstadt nicht auf
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 13.08.2010
Wörter: 362
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING