Andreas Gursky: Immer schön von oben herab

Handelsblatt vom 13.08.2010 / Kunstmarkt

BONN. 1987 beginnt seine Karriere als Fotokünstler, die zu den erstaunlichsten auf dem Kunstmarkt gehört. Mit überdimensionalen, digital bearbeiteten Überblicksaufnahmen hat er sich einen Namen gemacht. 1967, nur 20 Jahre früher, hatte sich der alte Kunsthändler Daniel Henry Kahnweiler noch so schön über die Kölner Erfindung einer Kunstmesse für zeitgenössische Kunst aufgeregt. Schweine würden die Kunst nun zu Markte tragen, schimpfte er. Aber ob ihm wirklich der Schock des Kommerziellen in die Glieder gefahren war? Ob es nicht vielmehr die Angst um die edle Exklusivität der Kunst war? Die Angst des Bildungsbürgers vor massenhaft reproduzierbarer Auflagenkunst, die Angst vor all ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Andreas Gursky: Immer schön von oben herab
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Kunstmarkt
Datum: 13.08.2010
Wörter: 325
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING