Rheinmetall kämpft um Großauftrag in Indien

Handelsblatt vom 06.08.2010 / Unternehmen und Märkte

Helmut Hauschild Neu Delhi Der Rüstungskonzern Rheinmetall ist in Indien in den Strudel einer milliardenschweren Korruptionsaffäre geraten. Die indische Bundespolizei hat dem Verteidigungsministerium empfohlen, die Tochtergesellschaft Rheinmetall Air Defence mit Sitz in Zürich auf eine schwarze Liste korrupter Firmen zu setzen. Folgt die Regierung der Empfehlung, dann darf das Unternehmen keine Aufträge mehr bekommen. Für Rheinmetall wäre das ein schwerer Schlag. Indien ist weltweit einer der wichtigsten Rüstungsmärkte. Allein für die Modernisierung seiner Artillerie, einem der wichtigsten Geschäftszweige des Düsseldorfer Konzerns, will das Land in den nächsten Jahren bis zu zehn Mrd. Dollar ausgeben. Der Korruptionsverdacht bezieht sich auf eine ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Rheinmetall kämpft um Großauftrag in Indien
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 06.08.2010
Wörter: 434
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING