Eingestellt: Googles Wave verebbt in der Bedeutungslosigkeit

Handelsblatt vom 06.08.2010 / Unternehmen und Märkte

Axel Postinett Düsseldorf Offensiv nach vorn, lautete Eric Schmidts Strategie. "Darf ich erinnern: Wir zelebrieren unsere Misserfolge", erklärte der Google-CEO trotzig gegenüber Journalisten in Kalifornien als die Sprache auf die überraschende Einstellung des Projekts "Wave" kam. "Es ist ok, Dinge zu versuchen, nicht erfolgreich zu sein und die Lehren daraus zu ziehen." Wave hatte nicht ansatzweise die Erwartungen erfüllt, niemand wollte den Service nutzen, von dem noch vor gut einem Jahr erwartet worden war, dass er die Welt der Kommunikation verändern könne. Ende 2010 wird er also abgeschaltet. Basta. Aber vielleicht wollte auch genau deshalb niemand Wave verwenden, weil ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Eingestellt: Googles Wave verebbt in der Bedeutungslosigkeit
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 06.08.2010
Wörter: 481
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING