Die Denkfehler der Krise sind noch nicht ausgemerzt

Handelsblatt vom 06.08.2010 / Meinung

DER GLOBALIST
Nächste Woche ist es drei Jahre her, dass Eruptionen auf dem amerikanischen Immobilienmarkt zum Ausbruch der größten Finanz- und Wirtschaftskrise seit 80 Jahren führten. Was uns daran bis heute beschäftigt, ist das eklatante Versagen von Finanzprofis, die ihren Job nicht beherrschten. Die wichtigste Aufgabe der Wall Street war seit jeher, Risiken zu managen. Viele Investmentbanker haben jedoch bis heute den fundamentalen Unterschied zwischen Risiko und Unsicherheit nicht verstanden. Risiken kann man vielleicht mit Wahrscheinlichkeitsrechnung in den Griff bekommen. Unsicherheit, wie sie vom US-Ökonomen Frank Knight bereits vor 90 Jahren definiert wurde, lässt sich dagegen nicht kalkulieren. Die Banker haben Risiko ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Die Denkfehler der Krise sind noch nicht ausgemerzt
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Meinung
Datum: 06.08.2010
Wörter: 436
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING